"Vier Tage im November" - Gewinnspiel

Titelseite des BuchesJohannes Clair schildert  in seinem Buch "Vier Tage im November - Mein Kampfeinsatz in Afghanistan" seine Erlebnisse und gibt dabei einen tiefen Einblick in die Härten und Entbehrungen eines Bundeswehreinsatzes.

Sein Bataillon wurde während seines von Juni 2010 bis Januar 2011 währenden Einsatzes in eine Serie von Feuergefechten und Sprengstoffanschlägen verwickelt, deren Höhepunkt ein viertägiges Gefecht im November 2010 bildete. Seine Einheit hatte während dieses Einsatzes einen Gefallenen und  zwei Schwerverletzte zu beklagen. Die Beschreibungen der Gefechte sind authentisch und machen betroffen. Selbst seine Angst, die ihn zeitweise bis zur Handlungsunfähigkeit gelähmt hat, beschreibt der Autor unverblümt.

Ein fesselndes, bewegendes Buch, das alle Facetten eines fordernden Bundeswehreinsatzes umfassend beschreibt und mit aussagekräftigen Fotos hinterlegt.

Hier eine Textpassage von Seite 115 des Buches, die besonders im Zusammenhang mit unseren Zielen steht:
"[...]glaubte ich, dass es ein Problem gab, das schwerer wog als Werkzeugkästen und Steuerformulare. Es war die Tatsache, dass unser Beruf sich deutlich von dem anderer Menschen unterschied. Wir mussten in ein Land gehen, um dort Krieg zu führen. Und wir taten das, weil wir einen Eid geleistet hatten. Einen Eid auch gegenüber all den Menschen, die das ablehnten, was wir taten. Und die dabei vergaßen, dass wir es uns nicht aussuchen konnten, auf welche Art wir diesen Eid erfüllen. Dies war eine Verpflichtung, die wir eingegangen waren. Eine Verpflichtung, die keinen Raum für Möglichkeiten oder Diskussionen übrig ließ. Auch nicht mit dem Partner."

Thomas Wiegold, Betreiber des Blogs "Augen geradeaus!", setzt sich in seinem Beitrag "Bericht aus der Schlammzone" sehr ausführlich mit dem Buch auseinander.

Johannes Clair gelingt es in hervorragender Weise, dem Leser die Wirklichkeit eines Einsatzes mit allen Entbehrungen und Gefahren eindringlich zu vermitteln. Sein Buch ist ein wichtiger Beitrag für die Anerkennung der Leistungen der Bundeswehrsoldaten, die im Einsatz ihre Gesundheit und ihr Leben riskieren, sowie ihrer Familien und Freunde in Deutschland, die ihnen Unterstützung und Rückhalt geben.

Wir empfehlen "Vier Tage im November - Mein Kampfeinsatz in Afghanistan" uneingeschränkt zur Lektüre.

Johannes Clair hat sich freundlicher Weise bereit erklärt, uns drei Hand signierte Exemplare mit persönlicher Widmung zukommen zu lassen. Diese werden wir entsprechend verlosen! Wer Interesse an einem dieser Exemplare hatte, konnte sich bis zum 16.11.2012, 23:59 Uhr unter unserer Aktions-E-Mail-Adresse melden.

Die Teilnahme war für alle Personen über 18 Jahren möglich. Da wir weit mehr als drei Interessenbekundungen haben, entscheidet das Los. Ausgelost wird im Beisein von zwei Mitgliedern des Vereinsvorstandes sowie einer unabhängigen Person. Nach Bekanntgabe der Gewinner wird Johannes Clair die persönlichen Widmungen vornehmen und uns die Exemplare zukommen lassen. Diese werden wir schnellstmöglich weiterleiten.