Tag der offenen Tür in Unna-Königsborn am 07.07.2019

[SL] Einen wahren Besucheransturm erlebte die Glückauf-Kaserne in Unna-Königsborn am Sonntag, den 07.07.2019.

Tausende Besucher folgten der Einladung des Kommandeurs des Versorgungsbataillons 7, Herrn Oberstleutnant André Rosarius, sich an diesem Tage die Leistungsfähigkeit seines Bataillons und der weiteren Dienststellen am Standort Unna vorführen zu lassen.

Neben der obligatorischen Erbsensuppe aus der Gulaschkanone, die natürlich bei einem solchem Event nicht fehlen darf, wurden den Besuchern unter anderem eine dynamische Fahrzeugshow und Waffenschau, militärhistorische Fahrzeuge aller Art und Modellfahrzeuge präsentiert.

Support German Troops e. V. konnte die Gelegenheit nutzen, mit einem Informationsstand für unsere Vereinsziele zu werben und entsprechende Spendengeschenke an die zahlreichen Besucher auszugeben. An dieser Stelle sei ein ausdrücklicher Dank an Katja Loik und Stefan Koch für die tolle Arbeit an diesem Tag ausgesprochen. Daneben bedanken wir uns natürlich bei allen Unterstützern und Spendern, die zu dem wirklich tollen Spendenergebnis von insgesamt 1.469,12 € beigetragen haben, sehr herzlich!

Zudem sagen wir den Organisatoren des Versorgungsbataillons 7 vielen Dank für die sehr gute Vorbereitung und die Möglichkeit, unseren Verein präsentieren zu dürfen.

Wir freuen uns bereits heute auf den nächsten Tag der offenen Tür in Unna-Königsborn.

Gruppenfoto

Gruppenfoto mit Spendern

Spende der „Four Horsemen“

[FS] Am Karfreitag des Jahres 2010 geriet eine deutsche Patrouille in Afghanistan nahe der Ortschaft Isa Khel in einen Hinterhalt. Dabei wurden sie von Taliban mit Handfeuer- und Panzerabwehrwaffen unter Beschuss genommen. Mehrere Soldaten wurden teils schwer verwundet. Die drei Kameraden Nils Bruns, Robert Hartert und Martin Augustyniak starben. Die Schlacht am 02.04.2010 ging als »Karfreitagsgefecht« in die Geschichte ein.

Zum Gedenken an Gefallene wurden in der CrossFit Szene spezielle Trainingseinheiten, sogenannte »Hero WOD« etabliert. WOD steht für »Workout of the day«. Indem man diese täglichen Trainingseinheiten absolviert, zollt man den gefallenen Helden Respekt. Eine schöne Tradition, die wie so oft in diesem Zusammenhang ihren Ursprung in den USA hat.

Für die drei Kameraden Nils Bruns, Robert Hartert und Martin Augustyniak wurde der Hero WOD »Good Friday Battle« (englisch für Karfreitagsgefecht) ins Leben gerufen, damit diese niemals in Vergessenheit geraten. Nähere Details können über die Website der Initiatoren ersehen werden.

Die Good Friday Battle findet in diesem Jahr schon zum vierten Mal statt. Wie in jedem Jahr hat man ab dem 02.04. einen Monat Zeit, um den Hero WOD durchzuführen.

Neben der Steigerung der Fitness in Gedenken an die Gefallenen werden auch Spenden für einen guten Zweck gesammelt.

Wie bereits in 2018 hat das CrossFit Gym »Four Horsemen« auch dieses Jahr mit dem Good Friday Battle Spenden für die Unterstützung von Soldatinnen und Soldaten gesammelt. Am 06.04.2019 kamen dabei mehr als 250€ zusammen, die von den Betreibern auf 400€ aufgerundet und an uns gespendet wurden. Details können auf der Website der Four Horsemen eingesehen werden.

Wir bedanken uns auch an dieser Stelle sehr herzlich für die hervorragende Unterstützung! Mit der großzügigen Spende können wir wieder einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Hilfe für unverschuldet in Not geratene Soldatinnen und Soldaten leisten.

Frischer Wind im Vorstand von Support German Troops!

Am 9. April hat die Mitgliederversammlung unseres Vereins einstimmig für eine neue Zusammensetzung des Vorstands vortiert. Simone Uetz, langjähriges Vereinsmitglied und Gründerin der Initiative "Solidarität mit Soldaten und ihren Familien", hat sich bereit erklärt, das Amt der Vorsitzenden zu übernehmen. Klaus Vanselow, unser bisheriger Schriftführer, hat den Vorstand auf eigenen Wunsch verlassen, Sven Loik nimmt weiterhin das Amt des Kassierers wahr, Frank Schikorra, bisheriger Vorsitzender und Gründer des Vereins, übernimmt das Amt des Schriftführers.

"Es freut uns besonders, dass wir mit Simone Uetz jetzt eine Vorsitzende haben, die aus der Mitte der Gesellschaft kommt und nicht in der Bundeswehr beschäftigt ist oder war", sagt Klaus Vanselow, der sich als 2. Kassenprüfer zur Wahl gestellt hatte und - genau wie der bisherige Kassenprüfer Frank Burschaeper - einstimmig gewählt wurde, "wir freuen uns auf neue Impulse, Ideen und auf die Akzente, die die neue Vorsitzende unseres Vereins setzen wird", führt er weiter aus.

Die Vereinsarbeit hatte in den vergangenen Jahren aus verschiedenen Gründen ein wenig zurück stehen müssen. Mit dem neuen Team werden wir jetzt aber wieder spürbar Fahrt aufnehmen. So wurde denn auch beschlossen, den Internet-Auftritt des Vereins zu überarbeiten, einen neuen Flyer aufzulegen und sich wieder stärker im "Netzwerk der Hilfe" zu engagieren, wo Simone Uetz mit Ihrer Initiative ohnehin schon seit jeher vertreten ist. Auch bei Facebook wollen wir künftig wieder etwas aktiver sein, um das zuletzt leicht rückläufige Spendenaufkommen wieder auf das gewohnte Niveau anzuheben.

Die neue Mannschaft:

Vorsitzende: Simone Uetz
Kassenwart: Sven Loik
Schriftführer: Frank Schikorra
Kassenprüfer: Frank Burschaeper, Klaus Vanselow

Spendenübergabe an SHWBw I/2019

[SL] Am 18. Januar 2019 konnten wir Dank der unablässigen Spendenbereitschaft unserer Unterstützer wieder eine Spende in Höhe von 20.000 € an unseren Kooperationspartner, das "Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V." (SHWBw), zur Förderung von Kameradschafthilfen übergeben.

Insgesamt haben wir damit bereits 121.555 € an das SHWBw übergeben können.

Wir danken allen Spendern und sonstigen Unterstützern sehr herzlich dafür, dass sie diese Spendenübergabe möglich gemacht haben!

Scheckübergabe an SHWBw

Der Geschäftsführer OTL a.D. Hans-Michael Ketterle (l.) nahm den Spendenscheck für das SHWBw von unserem Kassenwart, Sven Loik (r.), entgegen.

DEU EinsKtgt CD/CBI spendet stattliche 2.250 Euro

[FS] Heiligabend 2018 in Al-Asrak, Jordanien: Fernab der Heimat verbringen die rund 280 Soldaten des deutschen Einsatzkontingentes Counter Daesh/Capacity Building Iraq Weihnachten, eine Situation, die für viele nicht einfach ist.

Damit die Wehmut an diesem Abend nicht zu groß wird, gibt es ein spannendes Programm im Camp Sonic. Eine Live-Band spielt rockige Hits in der Betreuungseinrichtung "Köllefornia", das Buffet ist an diesem Abend besonders umfangreich und es gibt eine Tombola, die einen besonderen Hintergrund hat: Es soll Geld als Spende für unseren gemeinnützigen Verein "Support German Troops" gesammelt werden.

"Anfang November hatten wir die Idee zu dieser Aktion", erzählt Initiator Philipp B., der mit seinem Team vom Innendienst der Technik-Staffel alles organisierte. "Zusammen mit Mike H., Mathias G., Tamara V. und Sven S. haben wir Sportvereine, Musiker und Comedians angeschrieben und um Sachpreise gebeten. Bereits nach ein, zwei Wochen kamen die ersten Geschenke an", berichtet B. stolz. "Highlights waren beispielsweise ein großer Plüsch-Ottifant von Otto Waalkes, ein Fußball von Bayer Leverkusen mit allen Unterschriften der Mannschaft oder ein Eishockeytrikot von Adler Mannheim."

Anfang Februar dieses Jahres fand die Übergabe der Spende an "Support German Troops" in Köln-Wahn statt.

Spendenübergabe in Köln-Wahn

Übergabe mit "langem Arm" vom DEU EinsKtgt CD/CBI über die Vertreter des Ktgt in Deutschland an unseren Vorsitzenden.

Wir bedanken uns sehr herzlich für die außerordentlich stattliche Spende, die damit geleistete Unterstützung und vor allem die tolle Idee! Mit Eurer Spende werden wir wieder einen wichtigen Beitrag zur Förderung unverschuldet in Not geratener Soldatinnen und Soldaten einschließlich ihrer Familien leisten können!